NEWSLETTER


Der Newsletter der Vereinigung der
Berliner Strafverteidiger e. V.
informiert über unsere Fortbildungen,
Veranstaltungen und Presseerklärungen.

Bitte beachten: Der Newsletter wird über Mailchimp betrieben. Mit Ihrem Eintrag willigen Sie in die Übersendung Ihrer Daten an Mailchimp ein. 
MailChimp ist ein Dienst, mit dem u.a. der Versand von Newslettern organisiert und analysiert werden kann. Wenn Sie Daten zum Zwecke des Newsletterbezugs eingeben (z.B. E-Mail-Adresse), werden diese auf den Servern von MailChimp in den USA gespeichert. MailChimp erklärt, dabei das in Europa erforderliche Datenschutzniveau einzuhalten. Siehe dazu auch unsere Datenschutzerklärung: https://strafverteidiger-berlin.de/datenschutz/


Interessiert?
Dann abonnieren Sie unseren Newsletter! 

Vorname
Nachname
Ihre E-Mail*
Wir versenden keinen Spam und geben keine Adressen weiter!
Überspringen zu Hauptinhalt
Notfall-Telefon 0172 - 325 55 53

(Online-)Fortbildungsveranstaltung (§ 15 FAO) am 24.06.2021

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung (§ 15 FAO)
 
EncroChat & Sky ECC global:
Verteidigung gegen digitale Beweismittel 
aus länderübergreifenden „Staats-Hacks“
 
am Donnerstag, den 24. Juni 2021 um 19.00 Uhr
 
Online – Veranstaltung
 
Rechtsanwalt Kai Kempgens
Rechtsanwalt Dr. Toralf Nöding

 

Die Fortbildung erläutert die technischen Grundlagen eines Krypto-Messenger-Dienstes und skizziert den aktuellen Kenntnisstand zur heimlichen Überwachungsoperation gegen die Nutzer von EncroChat durch französische und niederländische Behörden im II. Quartal 2020. Ausgehend von den nunmehr in Deutschland anhängigen Ermittlungs- und Gerichtsverfahren befassen sich die Referenten mit den vielfältigen und bisher weitgehend ungeklärten mit der Verwendbarkeit und Verwertbarkeit der Daten in Zusammenhang stehenden rechtlichen und tatsächlichen Fragen. Dies reicht von den Rahmenbedingungen des Rechtshilfeverkehrs über deren verfassungsmäßige Grenzen und die Frage der Verwertbarkeit im deutschen Strafprozess bis zur Validität und Aussagekraft der der durch die Operation gewonnenen digitalen Beweismittel. Ziel soll es sein, Perspektiven auf mögliche Verteidigungsansätze und probate taktische Herangehensweisen in entsprechenden Verfahren zu aufzuzeigen.

Die Veranstaltung ist auf zwei Stunden angelegt. Es werden FAO-Bescheinigungen erteilt.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 25,00 €, für Nichtmitglieder 50,00 €, für junge Kollegen, deren Zulassung nicht älter als zwei Jahre ist, sowie für Referendare 15,00 €.

Anmeldung nur per E-Mailinfo@strafverteidiger-berlin.de. Wir bitten um Überweisung der Teilnahmegebühr vorab auf das Konto bei der Postbank Berlin, IBAN: DE90 1001 0010 0364 1411 03 BIC: PBNKDEFF. Bitte geben Sie im Verwendungszweck den Titel der Veranstaltung sowie Ihren Namen an.

 

Die Einladung im pdf-Format zum Download finden Sie hier

 

An den Anfang scrollen